Der Kontaktabbruch vom Kind zu seinen Eltern. Ein Missverständnis aus meiner Sicht.


In Tansania freuen sich die Chinesen über Lagerstätten von Mio.

It's all about Value...


Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen Alle: Videos zu Snap Inc. Analysen und Kennzahlen zur Snap Aktie. Analysen zu Snap Inc. Fundamentalanalyse zu Snap Quelle: Wedbush Morgan Securities Inc. Orderbuch weitere Times and Sales. Historische Kurse Snap Aktie. Sentiment der Snap Aktie.

Letzte Trades Snap Inc. Der Wert des Sentiments bewegt sich dabei zwischen -1 und 1, wobei 1 eine sehr positive Stimmung Erwartung steigender Kurse und -1 eine sehr negative Stimmung Erwartung sinkender Kurse des Basiswertes entspricht. Chartsignale zu Snap Inc. Passende Wertpapiere zur Snap Aktie. Snap bezeichnete sich selbst als Kamera-Firma.

Der Unternehmenssitz befindet sich In Venice, California. Online Brokerage über finanzen. Zur klassischen Ansicht wechseln. Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen.

Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Wie bewerten Sie diese Seite? Problem mit dieser Seite? Die Gesundheitsbehörde von Kalifornien warnt vor der Strahlenbelastung durch Mobiltelefone. Häuser in schlechtem Zustand führen häufig auch zu gesundheitlichen Problemen. Trotz Milliardenpolster droht einigen Kassen offenbar das Aus. Dann müssten sich Millionen Versicherte neu umsehen.

Soll ein Gen-Test entscheiden, ob eine Chemotherapie sinnvoll ist? Nun gibt es neue Leitlinien und einen Ratgeber. Viele Ärzte stehen unter Zeitdruck. Sie möchten mehr Zeit für Patienten. Intelligente Computerprogramme könnten helfen.

Die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie erwartet nach einem starken laufenden Jahr auch kräftige Zuwächse. Noch sind Diagnosen per Videochat in Deutschland nicht erlaubt. Ärzte sehen darin eine Chance gegen Versorgungslücken. Wenn bei Diabetikern die Insulinproduktion versagt, sind Entzündungsprozesse verantwortlich.

Das Immunsystem könnte helfen. Eine Studie will jetzt den Weg ebnen. Hoffnung für Zehntausende Frauen. Die Zahl der über Hundertjährigen steigt. Ein Wissenschaftler glaubt, dass Menschen künftig noch viel länger leben könnten. Die Krebsimmuntherapie konnte die Gesamtüberlebenszeit nicht verbessern. Mehr Forschung nach Zulassung nötig. Erstmals seit Jahren sind wieder mehr Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet.

Kassen investieren kräftig in die elektronische Gesundheitskarte. Wird sie ausgebaut, lassen sich deutlich Kosten sparen. Qiagen will seinen Standort im Zuge einer Wirtschaftskampagne der britischen Regierung weiter ausbauen. Gibt es akute Probleme mit dem Herzen oder der Atmung?

Ein neuer Sensor kann die Körperfunktionen unauffällig überwachen. Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Natur, Gesundheit und Familie stehen bei den Deutschen offenbar hoch im Kurs.

Freiheit und Erfolg werden zur Nebensache. Wissenschaftler sind dem Kunstherz aus körpereigenen Zellen ein Stück näher. Via Sprühverfahren erzeugen sie Muskelfasern.

Die Suche nach neuen Antidepressiva macht kaum Fortschritte. Ein Stoff, der als Clubdroge gilt, soll helfen. In Russland wurden erhöhte radioaktive Werte gemessen. Es ist unklar, ob es sich um einen Unfall in einem AKW handelt. Jetzt will der Milliardär auch Alzheimer angehen.

Kommerzielle Gentests haben in Deutschland Zulauf. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Millionen Deutsche können sich auch nachts nicht von ihrem Smartphone trennen.

Die Proteinlandkarte des Herzens soll helfen, Unterschiede zwischen kranken und gesunden Herzen aufzudecken. Über ein Gilead-Medikament wird bis Februar entschieden. Die Digitalisierung hat die Medizin erfasst. Der Arztberuf wird sich durch Apps, Clouds und Roboter verändern. In einem Programm untersuchen Wissenschaftler, welche Folgen das Drama langfristig hat — für Überlebende und Gesellschaft. Merck peilt nur noch unteres Ende der Gewinnspanne an. Währungseffekte und höhere Forschungsausgaben belasten.

Informatiker entwickeln ein Programm, das Ärzten hilft, früh eine Diagnose zu stellen. Genutzt werden vorhandene CT-Bilder. Vor einem Verkauf der Sparte für rezeptfreie Medikamente drängen die deutschen Merck-Arbeitnehmer auf ein Mitbestimmungsrecht.

Fresenius hat auch im dritten Quartal mehr verdient. Antibiotika im Abwasser können in bestimmten Fällen auch Insekten schaden. Die Folgen für Menschen sind nicht absehbar. Technisch möglich sind Videosprechstunden schon länger. Kassen übernehmen auch die Kosten. Das Angebot ist jedoch rar. Nach 70 Jahren wird der hippokratischen Eid überarbeitet.

Erstmals wird jetzt die Autonomie des Patienten aufgenommen. Der Anteil der Bundesbürger mit Schlafproblemen ist innerhalb weniger Jahre deutlich gestiegen. In Krankenhäusern wird zunehmend profitorientiert gehandelt. Das Vertrauen der Patienten steht auf dem Spiel.

Sie sieht aus wie eine Hand und kann vieles, was eine richtige kann. Eine Karlsruher Firma revolutioniert die Prothetik. Der Fipronil-Skandal beschäftigte die EU wochenlang. Die Nähe zum belgischen Kernkraftwerk Tihange ängstigt die Bürger. Kurz vor dem Personalwechsel an der Spitze plant Novartis, mit einem Milliardenkauf sein Krebsgeschäft zu stärken. Sparsame Amerikaner machen Consumer-Health-Sparte zu schaffen. Auch das Agrargeschäft schwächelt vor dem Monsanto-Deal.

Der Klimawandel ist nicht nur eine künftige Bedrohung, sondern hat auch für derzeit lebende Menschen harte Auswirkungen. Rekordbeschäftigung und Konjunktur bescheren den Beitragszahlern im kommenden Jahr wohl eine leichte Entlastung. Deutschland ist das Land mit bestem Zugang zur Primärversorgung und geringster Inanspruchnahme von Notaufnahmen. Depressionen und Ängste können Infarktpatienten eine Rückkehr in den Job erschweren. Neue Möglichkeiten können helfen. Ein interaktives Bildungsformat soll Kompetenzen fördern sowie Chancengleichheit und Bildung für alle Kinder voranzutreiben.

Herzinfarkt, Krebs und Diabetes haben offenbar ihren Schrecken verloren, zumindest für die bis Jährigen. Gut eine Million Menschen suchen einen Platz im Pflegeheim. Doch ein vernünftiges Bewertungssystem gibt es noch nicht. Digitale Patientenservices von Pharmaunternehmen sind nicht patientenorientiert und liegen hinter aktuellen Standards. Deutschland kann bei einem internationalen Vergleich der Altersvorsorgesysteme den höchstem Punktezugewinn erreichen.

Eine internationale Studie ergibt, dass Belastungen von Luft, Wasser und Böden im Jahr etwa neun Millionen vorzeitige Todesfälle verursacht haben. In Deutschland gibt es rund Menschen, die stottern. Ein neuer Ausweg scheint eine Online-Therapie zu sein. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle hat im ersten Halbjahr entgegen dem Trend zugenommen. Eine schwere OP überstanden und jetzt nach Hause.

Bayer musste seine Studie zur weiteren Xarelto-Anwendung vorzeitig beenden. Die Spitzen-Umsatzprognose wurde aber bekräftigt. Experten prognostizieren regenerativer Medizin ein immenses Wachstum. Doch Pharmakonzerte engagieren sich bisher dürftig. Junge Mediziner aus Osteuropa, Ärzte aus Südamerika: Zuwanderer können aber nicht das Problem des Fachkräftemangels lösen. Jeder Mensch fühlt sich hin und wieder einsam. Wer chronisch davon betroffen ist, kann sogar körperlich Schaden nehmen.

In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr teure Medikamente verschrieben. Menschen therapieren sich zunehmend selbst. Fehlanwendungen können aber den Erfolg erheblich beeinträchtigen. Die Bilanz nach einem Jahr Medikationsplan fällt ernüchternd aus. Bei der Umsetzung muss deutlich nachgebessert werden. Ohne Handy kommt heute kaum einer durch den Tag.

In Studien geht es um neue Angstphänomene: Das soll sich nicht wiederholen. Fast jeder zweite Deutsche ist schon unmittelbar nach dem Urlaub wieder unentspannt. Wie viele Tierleben rettet mein Fleischverzicht?

Wie profitiert die Umwelt? Ein Online-Rechner will es wissen. Ob in der Bahn, im Büro oder zu Hause nach der Tagesschau: Die Digitalisierung entkoppelt Arbeit von Zeit und Raum.

Digitale Helfer rücken bis zu den Kleinsten vor. Vom Pulsmess-Söckchen bis zum Bluetooth-Thermometer ist alles dabei. Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine der wenigen Versicherungen, bei der es keine flexiblen Tarife gibt. Mehr als 60 Prozent der Bundesbürger würden das gern ändern. Viele Privatkrankenversicherte möchten Arztrechnungen digital empfangen, online prüfen und ohne viel Aufwand weiterleiten. Designer haben eine neue Zahnbürsten-Form entwickelt, die sich nur mittels additiver Fertigung herstellen lässt.

Merck darf seine Krebsimmuntherapie nun auch in Europa vertreiben. Entschuldigungen stehen noch aus. Wissenschaftler wollen Körperbewegungen dazu nutzen, um unbemerkt Strom für Smartphones oder Uhren zu gewinnen. Pflegebedürftige sollen möglichst lange selbstständig zu Hause leben können. Der Bedarf für solche Modelle wird wachsen. Krankenkassen und Versicherer wollen Gesundheit durch Fitnessarmbänder fördern. Psychische Probleme sind immer häufiger Grund für Fehltage im Beruf.

In den Städten sieht dies jedoch anders aus. Amazon plant, in den Apotheken-Markt einzusteigen. Experten sehen Chancen und Nachteile in der Entwicklung. Verkürzte Arbeitsstunden treffen den Nerv der Zeit.

Doch das starre Arbeitszeitgesetz verschärft den Fachkräftemangel. Die Deutschen greifen immer tiefer für medizinische Leistungen in die Tasche. Ältere sind besonders betroffen.

Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung ist zu dick. Eine Online-Kampagne soll Aufmerksamkeit schaffen. Macht es einen Unterschied, ob ein Patient am Wochenende oder unter der Woche eingeliefert wird? Die Deutschen fürchten sich einer Umfrage zufolge am meisten vor Terroranschlägen.

Plattform soll Forschung, Wirtschaft und Politik vernetzen. Erste Schwerpunkte sind Mobilität und Gesundheit. Kopf- und Rückenschmerzen, Übelkeit und Schlafstörungen: Eine Studie untersucht den Stress-Level von Schülern. Laut einer englischen Studie halten Hunde Senioren besser in Bewegung. Auch andere Forscher kommen zu diesem Ergebnis. Chef der Medikamentenentwicklung rückt auf. Die Arzneimittelaufsicht muss mit fast Mitarbeitern umziehen. Die chemisch-pharmazeutische Industrie hat im Branchenvergleich die höchste Innovationsorientierung.

Unter MS leiden über zwei Millionen weltweit. Das Nervenleiden gilt als unheilbar. Jetzt gibt es ein neues Medikament. Sie arbeiten oft mehr und sind trotzdem zufrieden. Forscher haben jetzt herausgefunden, wie sehr sich Preise auf unser Gehirn auswirken. Besonders hoch war der Anstieg bei Hilfen für die Pflege. Leben findet immer häufiger in der virtuellen Realität statt. Auch Forschung und Industrie profitieren davon.

Viele Patienten vertrauen neben der Schulmedizin auch auf die Hilfe eines Heilpraktikers. Experten sehen das kritisch. Die Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und Kliniken ist ausbaufähig. Die TK startet ein Projekt zur Verbesserung. Der richtige Wirkstoff in der richtigen Dosis für den Patienten. Computerbasierte Berechnungen werden dabei immer wichtiger. Hanf-Zigaretten sind in der Schweiz ein Verkaufsschlager.

In Deutschland ist das Produkt allerdings tabu, warnt der Zoll. Von der Methadon-Debatte bis hin zu Erfolgschancen von Immuntherapien, das Thema Krebs beschäftigt die Öffentlichkeit wie kein zweites. Noch nie wurde hierzulande so viel Mineralwasser abgefüllt. Internationale Konzerne setzen auf den deutschen Markt. Japan will Demenz mit Hilfe eines Datenzentrums begegnen.

Kundige Sammler füllen ihre Körbe. Gleichzeitig vergiften sich mehr Menschen. Auch in hier dürfte es nicht mehr lange dauern. Doch wie wirkt sie? Und auf welchen Ebenen? Privat Versicherte mussten zum Jahreswechsel teils massive Beitragserhöhungen schlucken. Was bringt die Bürgerversicherung. Der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk versprüht Optimismus und hat doch gleich an mehreren Fronten zu kämpfen. Gibt es ein Wetter, das besonders vielen Menschen auf die Gelenke geht?

US-Forscher haben eine überraschende Antwort. Das Rhön-Klinikum rechnet mit einem vermehrten Einsatz von künstlicher Intelligenz. Der Arzt behält aber das letzte Wort. Im vergangenen Jahr sind in Deutschland 19,5 Millionen Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt worden. Jeder Vierte isst wegen des Fipronil-Skandals weniger Eier oder verzichtet ganz. Auch wenn das Risiko gering ist.

Gut 45 Menschen bundesweit sterben jährlich an Lungenkrebs. Gute Schnelltests zur Früherkennung wären ein Segen. Temporäre Gedächtnisstörungen kommen bei vielen vor. Bei Erkrankungen können verstärkt Störungen der Denkprozesse auftreten. Einer neuen Studie zufolge sterben heute weniger Menschen an Passivrauchen als vor 20 Jahren.

Wetterbedingte Katastrophen könnten am Ende des Jahrhunderts jedes Jahr etwa zwei Drittel der Europäer beeinträchtigen. Viele Nieren-Patienten müssen in Dialysezentren. Unbeirrt von Diskussionen um Zusatzbeiträge bescheinigen die Deutschen den gesetzlichen Krankenversicherungen gute Arbeit. Das ist ein Viertel des gesamten Potenzials. Der Einsatz von Chemikalien in Hühnerställen ist streng geregelt. Wie konnte dennoch Fipronil auf viele Hühnerfarmen kommen.

Wie verbreiten sich Bakterien in einem Krankenhaus. US-Forscher haben in einer nagelneuen Klinik genauer hingeschaut. Noch nie pendelten so viele Menschen zur Arbeit wie heute. Die Folgen reichen bis hin zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Ein wachsendes Gesundheits- und Schönheitsbewusstsein der Verbraucher verschafft der Medizin- und Wellnessbranche weltweit Auftrieb.

Gesund alt werden ist gar nicht so schwer. Und es kostet auch nichts. Wie das geht und was es bringt, verraten Forscher. Künftig soll eine Monatsspritze ausreichen. Das gab es nur im Film: Kleine Geräte, die kontaktlos Krankheiten erkennen. Tüftler haben nun solche Tricorder gebaut. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen — und fühlt sich dann zufriedener.

Das haben Forscher herausgefunden. Bauprodukte werden offenbar nicht mehr ausreichend auf gesundheitliche Risiken kontrolliert — weil die EU es nicht zulässt. Schaulustige haben nach Überzeugung von neun von zehn Bundesbürgern an Unglücksorten nichts zu suchen. In kaum einem anderen Land werden so viele Medikamententests durchgeführt. Für viele ist das eine schnelle Geldquelle. Umsatz-Beteiligungen verschaffen nun Spielräume. Leberentzündungen sind für ihren schleichenden Verlauf bekannt. Das ist nicht immer so, wie ein aktueller Ausbruch zeigt.

Forscher haben erstmals digitale Bilder und Filmaufnahmen in lebenden Zellen gespeichert. Die Genauigkeit lag bei 90 Prozent. Die wirtschaftliche Entwicklung spart gesetzlich Versicherten bares Geld.

Ihre Beiträge steigen wohl nicht. Wer in Deutschland medizinische Hilfe braucht, würde in den häufigsten Fällen die wählen.

Steigende Temperaturen und zunehmender Tourismus sorgen dafür, dass sich exotische Krankheiten ausbreiten — auch in Europa. Die weltweite durchschnittliche Kinderzahl pro Frau sinkt. Ultraschallverfahren dienen vielfach diagnostischen Zwecken.

Merkel hat Deutschland im weltweiten Vergleich mangelhafte Entwicklung bei der Digitalisierung in der Medizin attestiert. KI hält in immer mehr Branchen Einzug. Auch die Pharmaindustrie will sie bei der Erforschung neuer Arzneimittel nutzen. Kindern mit Verdacht auf Zöliakie kann in vielen Fällen eine belastende Magenspiegelung unter Narkose erspart werden. An der Antwort versuchen sich Forscher schon lange. Nun gibt es neue Hinweise. Immer häufiger sind Erreger gegen bestimmte Antibiotika resistent.

Dem will die EU-Kommission entgegenwirken. Zigaretten müssen in Norwegen bald ein einheitliches Verpackungsdesign haben, egal von welcher Marke sie sind. An dieser Vision arbeitet Unicef in Malawi. Hochpotente Präparate scheinen inzwischen häufiger an Schmerzgeplagte abgegeben zu werden. Trotz der bekannten Suchtgefahr. Eine aktuelle Untersuchung zeigt: Ein Krebsmittel soll das Pharmageschäft von Merck nach einer langen Durststrecke in der Forschung wieder voran bringen.

Bei einigen Biotech-Firmen wirft die jahrelange Forschung endlich erste Früchte ab. Doch Vorsicht ist weiterhin geboten. Ärzte stehen informierten Patienten positiv gegenüber. Doch Milliarden-Projekte wie die Gesundheitskarte fallen durch. Ohne zusätzliche Familienplanungsangebote wird die Weltbevölkerung schneller wachsen als angenommen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die etwa durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden.

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Krebsmedikamente sind in den vergangenen Jahren einer Studie zufolge rapide angewachsen. Die Pflegeberufe sollen attraktiver werden. Der Bundestag verabschiedete dazu nun eine Reform der Pflegeausbildung. Die Pharmaindustrie hat mehr als eine halbe Milliarde Euro für klinische Studien, Weiterbildungen und Vorträge gezahlt.

Es gibt starke regionale Unterschiede. Immer mehr Menschen verzichten hierzulande auf Grundnahrungsmittel. Doch nicht immer steckt wirklich eine Krankheit dahinter. Hörakustiker sind im Gesundheitsbereich die besten Ausbilder. Als einzige bilden sie dem Branchenwachstum entsprechend aus. Der Zahnarzt ist für viele blanker Horror. Forscher schlagen deshalb während der Behandlung einen virtuellen Ausflug vor.

Gesundheits-Aktivisten dürfte das freuen. Der Finanzausgleich unter den Krankenkassen sei ungerecht und verleite zum Mauscheln. Dass soll jetzt ein Gutachten klären. Nur 36 Prozent aller Eltern finden es einfach, Arbeit und Kinder zu verbinden. Zwei Jahre zuvor waren es noch 41 Prozent. Jeder zehnte leidet psychisch oder körperlich an den Folgen von Stress. Doch was tun, wenn Job und Alltag überfordern.

Die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser in Deutschland ist alles andere als rosig. Fast jeder dritte Mensch ist übergewichtig. Die Rate der Fettleibigen steigt rasch, besonders unter Kindern. Weleda setzt im vergangenen Geschäftsjahr mehr Naturkosmetik um.

Das Arzneimittelgeschäft stagniert jedoch. Bochumer Forscher wollen Blinden zu mehr Orientierung verhelfen. Dazu bedienen sie sich eines neuen Ansatzes: Was tun, wenn bei einem Unfall ein Mensch so schwer verletzt wurde, dass er nicht mehr atmet und keine Reaktion zeigt? Eine Situation, von der viele Autofahrer glauben, dass sie diese nicht korrekt meistern können. Viele Senioren befürworten Einsatz von Pflege-Elektronik.

Probleme entstehen, wenn Technik persönliche Zuwendung ersetzt. Viele Urlauber werden im Ausland krank. In einem solchen Fall lohnt sich eine Reiseapotheke. Das Gesundheitsbewusstsein der Deutschen ist je nach Region sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Die Asklepios Kliniken und der evangelisch-lutherische Kirchenkreisverband Hamburg haben ihre Kooperation intensiviert. Hinsichtlich der Digitalisierung der Gesundheitsbranche sind Ärzte in vielen Fragen gespalten.

Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss eine Impfberatung nachweisen. Sonst droht die Meldung beim Amt. Bauarbeiter mit Kippe im Mund kennt jeder. Doch das Klischee wird entzaubert. Rauchen verschwindet aus der Arbeitswelt. Es wird offensichtlich kein Gegenangebot zum Kauf des deutschen Pharmaunternehmens Stada geben.

In Deutschland sind mit gut 7,4 Millionen Menschen so viele Knochenmarkspender registriert wie noch nie zuvor.

Die FDA geht damit neue Wege. Muslime sollten im Ramadan nicht auf Medikamente verzichten. Oft sind Risiken durch eine Anpassung der Dosis vermeidbar. Industriell gefertigte Lebensmittel sollen weniger Salz, Zucker und Fett enthalten. Doch Schlafmangel hat noch ganz andere Folgen.

Immer mehr Kinder haben zu hohen Blutdruck. Kardiologen fordern, Ärzte sollten bei Untersuchungen verstärkt kontrollieren. Wenn Ärzte von Ersatzorgangen aus dem Drucker sprechen, klingt das utopisch.

Andere Körperteile aber werden längst verbaut. Die Zahlungserfahrungen chinesischer Unternehmen haben sich insgesamt verbessert. Einzelne, wie die Pharmabranche, berichten Gegenteiliges. Vor allem die Kardiologie profitiert. Stickoxide schaden der Gesundheit. Die Umsatzentwicklung der Pharmakonzerne schwächt sich ab. Die Unternehmen setzen auf Übernahmen für stärkeres Wachstum. Wirtschaftskriminalität gibt es trotzdem.

Die Deutschen sollen künftig besser vor radioaktiver Strahlung geschützt werden. Ein neues Gesetz ordnet die Zuständigkeiten. Der Datenschutz hat seinen Preis, so ein Rechtsmediziner. Eine Datenbank könnte bei der Verbrechensaufklärung helfe.

Trotz steigender Verluste durch teure Medikamenten-Entwicklung sind die Kassen des Biotechunternehmens Morphosys gut gefüllt. Der Gewinn stieg um zehn Prozent. Fitnesstracker oder Smartwatches können praktisch sein, bergen aber auch Risiken.

Mit einer Krankheit zum Roboter statt in eine normale Arztpraxis? Für viele wäre das vorstellbar - wenn dann alles gut läuft. Kanzlerin Angela Merkel warnt, dass eine Pandemie die Weltwirtschaft bedrohen könnte. Nun wird eine Übung durchgeführt. Ein kleines Krankenhaus geht im Kampf gegen multiresistente Keime seine eigenen Wege - mit überraschendem Ergebnis.

Sie helfen manchmal auch mitten in der Nacht bei Geburten: Trotz oft schwieriger Arbeitszeiten ist die Zahl der Hebammen in Deutschland im Jahr leicht gestiegen. Tatsächlich öffnet sich die Schere zwischen Behandlungsbedarf und Behandlungskapazitäten immer weiter. Der Bundesgerichtshof hat die Anforderungen an eine Patientenverfügung präzisiert. Es braucht nun konkrete Voraussetzungen. Mit der Entwicklung einer vernetzen und forschungskompatiblen Patientenakte könnte ein neues Zeitalter anbrechen.

Aktuelle IT-Lösungen sind auch im Gesundheitswesen wichtig. Doch die Sicherheit hängt nicht nur von der Produktqualität ab. Nicht nur Länder-, sondern auch Gemeindegrenzen entscheiden darüber, welchen Zugang Asylbewerber zu Ärzten haben. Fresenius übernimmt das Akorn Generika-Geschäft. Der neue Chef will damit Voraussetzungen für kräftiges Wachstum schaffen.

Ein neues Netzwerk soll das Gesundheitswesen fit für die Zukunft machen und innovative Herangehensweisen erarbeiten. Das Geschäft soll dadurch nicht beeinträchtigt werden. Medizinprodukte sollen künftig sicherer werden. Dafür setzt die EU unter anderem auf europaweite Datenbanken.

Der Anteil der Raucher an der weltweiten Gesamtbevölkerung schrumpft stark. Deutschland liegt mit 16,3 Millionen aber weiter unter den Top-Ten der Staaten mit den meisten Rauchern. Krankenhäuser haben wenig Personal, Geld für Investitionen fehlt. Die Finanznöte spielen privaten Betreibern in die Karten. Zwölf Prozent der Bundesbürger haben in diesem Jahr an der Fastenzeit teilgenommen.

Seit Jahresbeginn können mehr Menschen Hilfe aus der Pflegeversicherung erhalten. Zehntausendfach haben Betroffene reagiert. Er weiche das Berufsgeheimnis auf. In Belgien wurde er nun in den Markt eingeführt. Eine Untersuchung zeigt, dass fast jeder Elfte in Deutschland abhängig von Nahrungsmitteln ist.

Sanofi erwägt sein Diabetesgeschäfts mit medizinischen Geräten zu stärken. Die Medikamentensparte bleibt derweil unter Druck. Ein Teil der Besonders betroffen sind Wenige Deutsche haben sich umfassend mit dem Thema Organspende auseinandergesetzt.

Dabei mangelt es nicht an Bereitschaft, sondern viel mehr an ungenügender Aufklärung. Jetzt gab es zwei Millionen Euro von Investoren. Die Zahl der Behandlungsfehler hat sich kaum verändert. Es tauchen aber nur Fehler auf, wenn sich ein Patient beschwert. Hamburger Wissenschaftler haben jetzt eine Messmethode entdeckt, die eine Vorhersage für die nächste Entscheidung erlaubt.

Motorische Auffälligkeiten nehmen zu. Risiken stehen dabei oft im Fokus. Die Armut in Deutschland nimmt weiter zu. Pendeln nervt und ist nicht gut fürs Lebensglück, sagen Studien.

Doch die Zahl der Fahrer zwischen Wohnort und Job steigt. Flimmernde Smartphones statt bunter Bilderbücher: Schon für viele ganz kleine Kinder ist das Handy ein Spielzeug. Ein Unfall geht den Patienten noch Tage später nicht aus dem Kopf. Da könnte es helfen, gleich eine Runde Tetris zu spielen. Ein deutsches Unternehmen führt bionische Exoskelette für die Industrie ein.

Das könnte die Gesundheitssysteme entlasten. Der Gesundheitskonzern Fresenius hat noch immer Übernahmehunger. Jetzt spricht er mit dem US-Generikahersteller Akorn. Eine europaweite Ausschreibung von Leistungen kann die Qualität der Pflege in Deutschland beeinträchtigen und gefährden. Eine europaweite Befragung Erwachsener mit Schizophrenie zeigt die bedeutende Rolle von Betreuungspersonen in der Therapie.

Die flächendeckenden Versorgung durch Apotheken ist gefährdet. Dabei leisten ihre Inhaber eine wichtige Gemeinwohlpflicht. Viel zu viele Amerikaner sind chronisch krank. Das ist ein System-Problem, welches von den Lobbys dominiert wird. Wohin soll der Patient im Notfall gehen: Richtig klar ist das vielen nicht. Ihre Integration kommt voran. Chinesische Investoren sind weiterhin an Übernahmen deutscher Firmen interessiert. Aktuell im Gespräch ist Biotest.

Das US-Gesundheitssystem ist ein Desaster. Viele sind chronisch krank und nicht über das Versicherungssystem finanzierbar. Nur 24 Filialen für Derzeit gibt es so wenige Apotheken wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr.

München hat erneut die höchste Lebensqualität in Deutschland. Im internationalen Vergleich liegt die Stadt auf Platz vier. Migranten nehmen angebotene Reha-Leistungen viel seltener in Anspruch als Deutsche. Im Ausland ist diese Leistung oft überhaupt nicht bekannt. Die Chemiebranche steht vor einem Wandel. Für das Jahr wird ein Rekordhoch an Fusionen und Akquisitionen erwartet.

Kinder und Jugendliche sind von chronischen Erkrankungen ihrer engsten Familienangehörigen häufig sehr stark mitbetroffen. Noch kann man gespendete Organe nicht längerfristig aufheben. US-Forscher wollen das mittels schonender Tiefkühlung ändern. Die Kosten werden dennoch explodieren. Ein Zuviel an bestimmten Antibiotika kann Bienen schaden. Vermutlich werden bestimmte Darmbakterien abgetötet. Die Zahl der Demenzkranken wird in den nächsten Jahrzehnten rapide steigen.

Aus einer im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgestellten Studie zur Gesundheitswirtschaftlichen Gesamtrechnung in Deutschland geht hervor, dass die Biotechnologiebranche ein überdurchschnittliches Wachstum und damit ein hohes Potenzial hat. In der EU haben nicht alle den gleichen Status. Es gibt deutliche Qualitätsunterschiede bei Lebensmitteln in Ost und West.

Dabei ist auch das Unternehmen in der Pflicht. Ein Grund ist die Unsicherheit. Apotheker suchen nach neuen Mitarbeitern. Auch ausländische Ausbildungen werden nach eingehender Prüfung anerkannt. Und das auch zu höheren Preisen. Einfach erklärte Technik kann im Notfall von Bedeutung sein. Die Deutsche Seniorenliga bietet dafür eine Beratung an. Wichtige Medikamente können nicht mehr geliefert werden. Doch die Probleme liegen nicht nur in der Produktionskette. Die Welt ist nicht ausreichend auf eine Pandemie vorbereitet.

Die Bundeskanzlerin fordert einen globalen Katastrophenschutz. Das Thema Pflege kann bei der Bundestagswahl eine erhebliche Rolle spielen. September ihren Stimmzettel ausfüllen wollen.

Die Finanzen haben sich weiter verbessert: Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland verfügen über eine Gesamtreserve von 25 Milliarden Euro. Depressionen kosten die Wirtschaft rund eine Billion Dollar. Ein Problem ist die Stigmatisierung von mentalen Krankheiten. Deutsche Krankenhäuser buhlen um reiche Patienten aus aller Welt. Das beschert Einnahmen von mehr als 1,2 Milliarden Euro. Forscher haben herausgefunden, wie Virtual-Reality-Brillen das Schmerzempfinden von Menschen vermindern können.

Einige Wissenschaftler machen die Werbung für übergewichtige Kinder in Europa verantwortlich. Kritiker halten diese Einstellung für falsch. Patienten sind zunehmend resistent gegen Antibiotika.

Doch für die Industrie ist die Forschung kaum mehr lukrativ. Im Gesundheitsvergleich schneiden fleischfreie Alternativen zu Wurst und Schnitzel oft besser ab als Fleischwaren. Das Bundesamt für Strahlenschutz gibt an, dass an einigen Stellen in Europa Nachweise von Jod festgestellt wurden. Fast drei Millionen Menschen sind derzeit auf Pflege angewiesen. Annähernd drei Viertel von ihnen werden zuhause versorgt.

Ihr Anteil ist zuletzt deutlich gestiegen. Ein Labor hat Schwangerschafts- und Stilltees untersucht. Fast jeder Zweite ist mit krebserregenden Stoffen belastet. Krankenkassen können fast genauso einfach gewechselt werden wie Stromtarife. Man sollte sich jedoch vorher genau informieren, welche Angebote in Frage kommen.

Die Beurteilung von pflanzlichen Arzneimitteln ist eine Einzelentscheidung. Die Mixturen sind oft Firmengeheimnisse. Die Zahl der Beschäftigten in Gesundheitsberufen wächst, jedoch langsamer als in den Jahren zuvor. Der positive Beschäftigungstrend ist insbesondere dem Wachstum der Beschäftigten in den Berufen der Altenpflege und in den anderen Berufen des Gesundheitswesens geschuldet.

Trinkwasseranlagen sind oft Krankheitsträger. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sind sie sensible Hygienepunkte. Die Neugründung von Zahnarztpraxen ist sehr kostspielig. Hier muss die Politik aushelfen. Im Saarland startet ein neues Beratungsprojekt, das sich speziell an Fachkräfte der Gesundheitsbranche richtet.

Die Einbeziehung der Beamten in die gesetzliche Krankenversicherung birgt Sparpotential. Realistisch ist das aber nicht. Millionen sterben Jahr für Jahr an Krebs.

Vorsorge und Behandlung laufen nicht immer optimal. Das will die WHO ändern. Mit der Lidl-Reduktionsstrategie soll in Eigenmarkenprodukten Zucker und Salz bis um 20 Prozent reduziert werden. Ein Online-Studiengang soll Fachkräfte fit für den Gesundheitsmarkt machen. Schwerpunkt ist das Informationsmanagement.

Die Pharmabranche ist für Übernahmen und Fusionen besonders attraktiv. Auch Stada reiht sich im Bieter-Wettstreit ein. Der britische Konzern Reckitt Benckiser sorgt vor und übernimmt einen amerikanischen Hersteller von Babynahrung. Rückengerechtes Autofahren wird wichtiger.

Niedersachsen und Baden-Württemberg setzen ein deutliches Signal für auskömmliche Finanzierung. Die Mehrheit der Deutschen ist bereit, ihre Daten offenzulegen, um Therapien individueller zu gestalten. Die Preise von Medikamenten sollen künftig der Geheimhaltung unterliegen.

Der Altersschnitt ist seit von 40,0 auf 44,2 Jahre gestiegen. Der Unterschied zwischen diesen Regionen beträgt fast zehn Jahre. Die Zahl der Organspender in Deutschland ist zu gering. Dabei steht ihr die Mehrheit der Bundesbürger positiv gegenüber. Führungskräfte in deutschen Krankenhäusern haben zu geringes digitales Wissen. Langfristig wird das schwierig. Das Honorar für Apotheker wurde in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht.

Eine angemessene Bezahlung ist auch nötig. In unserem Wasser sind immer mehr Medikamenten-Rückstände zu finden. Der Bundestag hat beschlossen, dass Krankenkassen Cannabis für Schwerkranke als Schmerzmittel bezahlen müssen.

Ärzte informieren sich verstärkt bei Gesundheitsämtern und im Internet. Die Bedeutung von Vertretern nimmt ab. Auch im neuen Jahr können Personen mit chronischen Erkrankungen Befreiungsanträge der Zuzahlungen bei ihren Krankenkassen beantragen. Dies muss jedes Jahr neu getätigt werden. Die intensive Landwirtschaft schadet den Gewässern. Experten fordern weniger Tierprodukte, weniger Umweltverschmutzung.

Die Branche muss neue Ansätze suchen. Krankenkassen und Pharma-Unternehmen streiten sich über den Mehrwert bestimmter Medikamentengruppen. Die Kassen halten 60 Prozent der Arzneien für wertlos. Die Krankenkassen müssen bezahlen, dürfen aber bei der Krankenhausplanung nicht mitreden. Patienten verdienen mehr Qualität bei der Behandlung.

Klinikärzte fordern Entlastung bei bürokratischen Tätigkeiten, um sich auf ihre eigentliche Arbeit zu konzentrieren. Viele Kliniken in Deutschland stehen vor der Pleite — besonders kommunale Häuser in strukturschwachen Regionen. Jeder, der sich zu Neujahr vorgenommen hat, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte einige Dinge in Vorbereitung beachten. Die Debatte um die Regulierung von Medikamentenpreisen weitet sich nun auch auf die Genehmigungen aus.

Aufwendige Tests und die Politik geben den Unternehmen harte Richtlinien vor. Merck übernimmt einen Anbieter für Schnelltests in der Lebensmittelkontrolle. Das Unternehmen baut sein Portfolio aus.

Auf dem Land haben Apotheken weniger Kunden. Daher ist der Standort rein geschäftlich auch weniger attraktiv. Virtual Reality befindet sich auf Erfolgskurs. Eine Simulation versetzt Spieler weltweit in die Rolle eines Chirurgen. Das gilt allerdings nur für das Jahr Ein Bericht von Ärzte der Welt zeigt auf, dass selbst in Europa nicht alle Gesellschaftsschichten den Zugang zu medizinischer Versorgung haben können.

Laut einer weltweiten Umfrage gehen über die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer zur Arbeit, wenn die Symptome nicht allzu schwerwiegend sind. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung steigen in allen Branchen deutlich an.

Besonders der Mittelstand beteiligt sich an den Investments. Forscher der Saar-Uni haben herausgefunden, dass der Inhaltsstoff des Gewürzes Kurkuma entzündungshemmend wirkt. Bei der Übernahme des Biotech-Unternehmens Actelion wird hart verhandelt. Actelion hat offenbar auch das Interesse eines anderen potentiellen Käufers geweckt.

Besonders in der Erkältungszeit sollte Hygiene beachtet werden. Gerade auf den Smartphones tummeln sich die Erreger. Die in beschwerlicher Handarbeit gefertigten Einlegesohlen werden durch den 3D-Druck revolutioniert. Ganz im Gegensatz zur geläufigen Meinung kommen Versandapotheken gut an — besonders im ländlichen Raum. Versandapotheken geben regulären Apotheken die Möglichkeit, den Markt nach eigenen Vorteilen gestalten zu können. Gentechnik bleibt ein umstrittenes Thema in der EU.

Novartis denkt weiterhin über einen Verkauf seiner milliardenschweren Beteiligung am Rivalen Roche nach. Der Kontakt zu ihrem Apotheker ist vielen Analphabeten wichtig, um Informationen verstehen zu können. Hohe Personal- und Krankenhauskosten sind Kostentreiber des deutschen Gesundheitssystems.

Die Grippezeit steht vor der Tür. Die Krankheit ist nicht zu unterschätzen. Daher raten viele Ärzte zur Impfung. Eine Studie zeigt, dass Zucker nicht zwingend allein verantwortlich für eine Diabetes-Erkrankung ist. Vielmehr muss auf die Ernährung geachtet werden. Die internationale Messe stellt moderne Neuerungen und Dienstleistungen für Medizintechnik und Healthcare vor.

Die Nachahmer-Medikamente könnten Merck auf der jahrelangen Durststrecke helfen. Die Biosimilars sind derzeit im Trend. Gesundheitsminister Hermann Gröhe will den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln verbieten. Die deutsche Betriebsamkeit wirkt sich ungesund auf die Essgewohnheiten aus. Besonders Jüngere müssen sich mehr Zeit für die Mahlzeiten nehmen.

Wer sich in Sachen Digitalisierung richtig positioniert, kann in den kommenden Jahren massiv davon profitieren. Für die gesetzlich Krankenversicherten fällt der befürchtete Beitragssprung im Wahljahr aus.